fbpx

Waxing im Hochsommer – Das solltet Ihr wissen

By 19.07.2019 August 14th, 2019 WAXING SECRETS EN
Share With a Friend
E-Mail
Facebook
WhatsApp
LinkedIn

Waxing im Hochsommer – Das solltet Ihr wissen

Fast 40 Grad im Juni, dann ein Kälteschub und nun erneut Rekordtemperaturen – der Sommer 2019 hat es in sich! Aber keine Sorge: Egal was die nächsten Wochen bringen, mit unseren Summer Waxing Hacks lässt Euch jede Hitzewelle kalt.

Technik & Temperatur

Während im Rest des Jahres oft nur die Unterschenkel gewachst werden, wünschen sich viele Kundinnen in den Sommermonaten eine Enthaarung des gesamten Beines. Die Rückseite der Oberschenkel kann dabei zur Herausforderung werden. Zwar lässt sich dieser Bereich auch in Bauchlage enthaaren, ein leichteres und schnelleres Arbeiten ermöglicht Euch allerdings eine andere Liegeposition: Auf dem Rücken liegend zieht die Kundin ein Bein mit beiden Händen auf Kniehöhe zu sich heran. In dieser Haltung wird die Oberschenkelrückseite besser gespannt und das Waxing als deutlich angenehmer empfunden.

Bei extrem hoher Raumtemperatur von über 33 Grad kann es sein, dass sich die Trocknungszeit des Wachses leicht erhöht. Schaut daher bei den Next Generation Patches an sehr heißen Tagen etwas genauer hin, ob das Wachs vollständig ausgekühlt ist, bevor Ihr es abzieht. Ist Euer Behandlungsraum wegen direkter Sonneneinstrahlung stark aufgeheizt, nutzt ein Klimagerät oder einen Ventilator. Auch Kunden und Mitarbeiter werden es Euch danken!

Während im Rest des Jahres oft nur die Unterschenkel gewachst werden, wünschen sich viele Kundinnen in den Sommermonaten eine Enthaarung des gesamten Beines. Die Rückseite der Oberschenkel kann dabei zur Herausforderung werden. Zwar lässt sich dieser Bereich auch in Bauchlage enthaaren, ein leichteres und schnelleres Arbeiten ermöglicht Euch allerdings eine andere Liegeposition: Auf dem Rücken liegend zieht die Kundin ein Bein mit beiden Händen auf Kniehöhe zu sich heran. In dieser Haltung wird die Oberschenkelrückseite besser gespannt und das Waxing als deutlich angenehmer empfunden.

Bei extrem hoher Raumtemperatur von über 33 Grad kann es sein, dass sich die Trocknungszeit des Wachses leicht erhöht. Schaut daher bei den Next Generation Patches an sehr heißen Tagen etwas genauer hin, ob das Wachs vollständig ausgekühlt ist, bevor Ihr es abzieht. Ist Euer Behandlungsraum wegen direkter Sonneneinstrahlung stark aufgeheizt, nutzt ein Klimagerät oder einen Ventilator. Auch Kunden und Mitarbeiter werden es Euch danken!

Haut & Hitze

Um übermäßiges Schwitzen und Hitzestau zu vermeiden, sollten Eure Kunden am Tag des Waxings ebenso wie sowie am Tag danach möglichst leichte und luftige Kleidung anziehen. Falls ein Kunde beim Waxing der Achseln dennoch stark schwitzt, könnt Ihr diesen Bereich regelmäßig mit einem Kosmetiktuch trockentupfen, damit das Wachs gut haftet.

Eine Entzündung der Haarfollikel (Follikulitis), ist die am häufigsten auftretende Nebenwirkung nach einem Waxing. Sie kommt vermehrt an Herrenrücken und -brust sowie Damenwange vor. Etwa 1-2 Tage nach der Haarentfernung entstehen dabei kleine, weiße Pickel mit rotem Hof. Verursacher ist das weit verbreitete und eigentlich harmlose Bakterium Staphylococcus Aureus. Nach dem Waxing kann der Keim ungehindert in den Haarkanal eindringen und die Entzündung auslösen. Vermehrte Schweißbildung in den Sommermonaten begünstig diesen Prozess.

Wichtig zu wissen: Eine Follikulitis hat nichts mit unsauberem Arbeiten oder den verwendeten Produkten zu tun. Vermeiden könnt ihr diese Hautreaktion durch gewissenhafte Aufklärung mit Hilfe eines Beratungs- und Anamnesbogens, Probepatches bei Kunden, die noch nie in diesen Risikoarealen gewaxt wurden und gründliche Reinigung.

Pflege & Produkte

Auch nach dem Waxing ist Schwitzen ein wichtiges Thema: Erinnert Eure Kunden daran, schweißtreibende Aktivitäten wie Sport oder Sex zu vertagen bis sich die Haut beruhigt hat. Falls die Achseln gewachst wurden, sollte 24-48 Stunden nach der Behandlung kein Deodorant aufgetragen werden. Einzige Ausnahme: Produkte auf Zinkoxidbasis, frei von Aluminium und Alkohol.

Zuhause angekommen nehmen Eure Kunden am besten eine kurze Dusche, um Schweiß und Verunreinigungen abzuwaschen und Entzündungen vorzubeugen. Falls Ihr gefragt werdet, welche Heimprodukte sich danach eignen, könnt Ihr leichte Lotions empfehlen, die beruhigen und schnell einziehen, wie zum Beispiel After Sun Produkte.

In den ersten zwei Tagen nach dem Waxing sollten Eure Kunden unbedingt die direkte Sonne meiden. Auf jeden Fall Pflicht ist außerdem ein gut verträglicher Sonnenschutz; am besten mit Gel- oder Lotion-Textur, damit sich keine Hitze staut.

Viele weitere praktische Waxing-Tipps direkt aus dem Studio-Alltag findet Ihr in unseren Waxing Manuals und in der Waxing Secrets Facebook Gruppe.